Geheimnis in Hannover

Termin

>> 18. Oktober 2017 – 8. April 2018
Museum Schloss Herrenhausen
Herrenhäuser Straße 5
30419 Hannover

Ab 18. Oktober 2017 ist die Ausstellung „Geheimnis – Ein gesellschaftliches Phänomen“ im Museum Schloss Herrenhausen in Hannover zu Gast und ist integraler Bestandteil der HANNAH ARENDT TAGE 2017.

Öffnungszeiten:
18. – 31. Oktober 2017 sowie 1. – 8. April 2018: täglich 10.00 – 18.00 Uhr
1. November 2017 – 31. März 2018: Dienstag bis Sonntag 10.00 – 16.00 Uhr

Zusätzlich zur Ausstellung erwartet Sie in Hannover ein vielseitiges Rahmenprogramm für Erwachsene, Kinder und Jugendliche sowie Schulklassen. >>>Flyer
Weitere Informationen zum Ausstellungsort finden Sie auch hier:
http://www.hannover.de/Herrenhausen/Museum-Schloss-Herrenhausen

VORTRÄGE

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG UND ERÖFFNUNG DER 20. HANNAH ARENDT TAGE
17. Oktober 2017, 19.00 Uhr
Galerie Herrenhausen
Herrenhäuser Straße 3a, 30419 Hannover

Der digitale Wandel ist längst in der Gesellschaft angekommen. Wird am Ende dieses Prozesses die künstliche Intelligenz die Herrschaft übernehmen? Oder und vor allem wie lassen sich Digitalisierung, Big Data und künstliche Intelligenz mit unseren freiheitlich- demokratischen Grundrechten vereinbaren.

Grußworte:
Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover
Dr. Thomas Brunotte, VolkswagenStiftung
Dr. Ralf Nemetschek, Nemetschek Stiftung

Vortrag:
Wissen – Macht – Meinung: Wie demokratisch wird das digitale Jahrhundert?

Yvonne Hofstetter, Juristin und Essayistin, Geschäftführerin TERAMARK Technologies GmbH

Der Eintritt ist frei.

LUNCH LECTURE: WIR PRÄGEN DIE DIGITALE REVOLUTION
18. Oktober 2017, 12.15 – 14.00 Uhr
Leibniz Universität Hannover, Raum A 320
Welfengarten 1, 30167 Hannover

Die digitale Transformation des Alltags ist unübersehbar, sie verändert die Wirtschaft aber auch unseren individuellen Lebensstil. Wie wollen und können wir die technologischen Entwicklungen der Zukunft aktiv gestalten?

Grußworte:
Prof. Dr.-Ing. Holger Blume, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik, Leibniz Universität Hannover
Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover
Prof. Dr. Nils Hoppe, Forschungsdekan der Philosophischen Fakultät, Leibniz Universität Hannover

Vortrag:
Wir prägen die digitale Evolution – Ein neues Lebensgefühl entsteht

Prof. Dr. Kurt Schneider, Professor für Software Engineering, Leibniz Universität Hannover

Der Eintritt ist frei.

KOMMUNE 5.0: WENN ALGORITHMEN REGIEREN UND VERWALTEN
19. Oktober 2017, 19.00 Uhr
Ada-und-Theodor-Lessing VHS Hannover, Theodor-Lessing-Saal
Burgstraße 14, 30159 Hannover

Smarte Geräte unterstützen unseren Alltag. Algorithmen helfen dabei die riesigen Datenmengen auszuwerten. Auch der Staat und der öffentliche Sektor versprechen sich dadurch Effizienz- und Kostenvorteile. Wie wird die vollautomatisierte Kommunalverwaltung der Zukunft aussehen? Und was geschieht mit den gewonnenen Daten?

Grußworte:
Rita Maria Rzyski, Dezernentin für Bildung, Jugend und Familie, Hannover

Keynotes:
Die vollautomatisierte Kommune

Dr. Mike Weber, Stellvertretender Leiter des Kompetenzzentrums Öffentlihe IT bei Fraunhofer Fokus

Die wundersame Datenvermehrung – Überwachung und IT-Sicherheit heute
Dr. Constanze Kurz, Sprecherin Chaos Computer Club und Journalistin

Der Eintritt ist frei.

WAS BIG DATA IST
20. Oktober 2017, 19.00 Uhr
Event Space und Café im Hafven
Kopernikusstraße 14, 30167 Hannover

Alle reden über Big Data, aber was bitte ist Big Data konkret? In der besonderen Umgebung des coworking- und Makerspace Hafven präsentiert der Informatiker david Kriesel wie viel spannende Erkenntisse sich aus öffentlich verfügbaren Daten gewinen lassen.

Einführung und Moderation:
Jonas Lindemann, Migründer und Geschäftsführer des Coworking- und Makerspace Hafven

Vortrag:
Was Big Data ist

David Kriesel, Informatiker

Der Eintritt ist frei.

TRIALOG: WISSEN – MACHT – MEINUNG: DEMOKRATIE 5.0
21. Oktober 2017, 10.00 – 12.00 Uhr
Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5
30419 Hannover

Für Hannah Arendt gehörte die kommunikative Macht zu den wichtigsten Elemten der Politik. Lange vor dem Internet war sie von der besonderen Bedeutung der Vernetzung für das politische Handeln überzeugt. Welche Chancen bietet das Internet für die Demokratie? Ist das Netz im Sinne des Politikverständnisses Arendts der neue gemeinsam erzeugte, öffentliche Raum, in dem Individuen als Freie und Gleiche handeln? Oder ist die Idee vom gemeinsamen Teil(haben) ein Trugschluss und droht sogar ein Rückfall in eine selbst verschuldete Unmündigkeit?

Begrüßung:
Dr. Thomas Brunotte, VolkswagenStiftung
Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover

Impulsvorträge:
Demokratie im Datenkapitalismus

Prof. Dr. Jeanette Hofmann, Professorin für Internetpolitik an der Freien Universität Berlin und Direktorin des Alexander von Humboldt Institutel für Internet und Politik

Demokratie digital: Gestaltungswille und Gestaltungsanspruch der Politik
Lars Klingbeil, Mitglied des Duetschen Bundestages, Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion im Ausschuss Digitale Agenda

„Fake News“ sind Fake News. Über automatisierte Meinungsmacke und Urteilskraft

Matthias Spielkmap, Mitgründer von AlgorithmWatch, Herausgeber von iRights.info und Vorstandsmitglied Reporter ohne Grenzen Deutschland

Der Eintritt ist frei.

GEHEIM! MACHT UND OHNMACHT DER ARCHIVE IN DER DEMOKRATISCHEN GESELLSCHAFT
8. November 2017, 18.00 Uhr
Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5
30419 Hannover

Demokratische Gesellschaften wie die Bundesrepublik Deutschland beruhen auf den Verfassungsprinzipien des Rechtsstaats und der Demokratie. Die Verwirklichung beider Prinzipien kann nur gelingen, wenn für öffentliches Handeln grundsätzlich Transparenz besteht. Diese wird u.a. anhand von archivierten Unterlagen in öffentlichen Archiven hergestellt. Diese Aufgabe der gesetzlich legitimierten und kontrollierten Durchbrechung des Geheimen zur Schaffung des gesellschaftlichen Gedächtnisses begründet die Systemrelevanz der Archive. Doch immer wieder wird dem Amtsgeheimnis gegenüber der Transparenz Vorrang gegeben.

Vortrag:
Geheim! Macht und Ohnmacht der Archive in der demokratischen Gesellschaft
Dr. Clemens Rehm, Archivar und Historiker, Leiter Abteilung Fachprogramme und Bildungsarbeit im Landesarchiv Baden-Württemberg

Der Eintritt ist frei.

LEIBNIZ UND DIE KRYPTOGRAFIE
30. November 2017, 18.00 Uhr
Historisches Museum Hannover, Pferdestraße 6
30159 Hannover

Leibniz hat mit einigen seiner Korrespondenten eine Chiffre verabredet, um brisante Inhalte vor unbefugten Augen zu schützen.  Anspruchsvollere Geheimschriften wurden von den Diplomaten der Zeit verwendet. Deren Entschlüsselung zählt nach Leibniz zu den größten Probestücken des menschlichen Geistes. Leibniz versucht den hochbetagten fähigsten Dechiffrierer seiner Zeit zur Weitergabe seiner Fähigkeiten an einen Jüngeren zu bewegen. Dem Kaiser schlägt Leibniz eine von ihm erfundene Verschlüsselungsmaschine vor, die kürzlich in Hannover nachgebaut worden ist

Vortrag:
Leibniz und die Kryptografie
Prof. Dr. Herbert Berger, ehem. Leiter des Leibniz-Archivs Hannover, Herausgeber der internationalen Zeitschrift Studia Leibnitiana

Der Eintritt ist frei.

MIT UNS DIGITAL! BESICHTIGUNG DES MITTELSTAND 4.0-KOMPETENZZENTRUMS FÜR NIEDERSACHSEN UND BREMEN
6. Dezember 2017, 17.30 – 19.30 Uhr
28. Februar 2018, 17.30 – 19.30 Uhr
Deutsche Messe Hannover
Treffpunkt: Eingangshalle des Messe-Büroturms

Digitalisierung? Industrie 4.0? Viele kennen diese Begriffe und trotzdem umweht sie oft es Mysteriöses und Unklares. Was bedeuten sie konkret, wie wirken sie sich auf unsere persönliche Zukunft aus? Das vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum öffnet seine Türen für die Öffentlichkeit und gewährt Einblicke in die Industrie 4.0 Modellfabrik und die Zukunft von Produktion und Arbeit.

Referent:
Dr.-Ing. Michael Rehe, Geschäftsführer des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums für Niedersachsen und Bremen

Anmeldung erforderlich unter: milleke.bernstein@messe.de oder 0511/893 540 4
Anfahrt: Stadtbahnlinie 8 bis zur Haltestelle Messe Nord

Der Eintritt ist frei.

ANGEBOTE FÜR SCHULKLASSEN, KINDER UND JUGENDLICHE

FÜHRUNGEN UND TERMINE FÜR SCHULKASSEN, JUGENDLICHE UND KINDER
Informationen und Buchungen unter
0511/168 439 49 oder 0511/168 439 45, buchungen.hmh@hannoer-stadt.de
Kosten: Museumseintritt

DATA RUN FÜR SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER
14. November und 12. Dezember 2017
16. Januar und 20. Februar 2018
jeweils 10.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr
Museum Schloss Herrenhausen
Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover

DATA RUN ist ein Alternate Reality Game in der Ausstellung, das Jugendlichen einen spielerischen Zugang zum Thema Überwachung und Datenschutz ermöglicht. Das Szenario: Kriminelle attackieren die Versorgungseinrichtungen der Stadt! Die TeilnehmerInnen werden im Spiel zu investigativen Journalisten und müssen in einem spannenden Wettlauf gegen die Zeit verschiedene Aufgaben lösen.

Geeignet für Jugendliche ab der 9. Jahrgangsstufe
Dauer: 3 Stunden; Kosten: Museumseintritt
Anmeldung: 0511/168 439 49 oder 0511/168 439 45, buchungen.hmh@hannover-stadt.de

KRYPTOGRAFIE-WORKSHOP: STRENG VERTRAULICH – WIE WICHTIG SIND GEHEIMNISSE?
4. November und 9. Dezember 2017
13. Januar, 10. Februar und 3. März 2018
jeweils 13.00 – 14.30 Uhr
Museum Schloss Herrenhausen, Westflügel
Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover

Geheimnisse möchte man in den sozialen Medien allenfalls mit den besten FreundInnen teilen. Aber wie könnt ihr sicher sein, dass ein Geheimnis im Netz tatsächlich nur diejenigen erreicht, die es wissen sollen? Die Verschlüsselung (Kryptografie) im Internet spielt dabei eine bedeutende Rolle. Doch immer wieder gelingt es Hackern, die Geheimcodes zu knacken. Sind eure Daten im Internet wirklich noch geheim? Nach einem kurzen Crashkurs zum Thema Informationsverarbeitung diskutieren PolitikerInnen und IT-ExpertInnen mit den Teilnehmenden über den Wert von Geheimnissen in Politik und Gesellschaft.

Geeignet für Kinder und Jugendliche von 9 bis 13 Jahren
Dauer: 1,5 Stunden; Kosten: Museumseintritt
Anmeldung: 0511/373 536 30, team@politikzumanfassen.de

WORKSHOP: FAKE NEWS – KENNST DU DIE WAHRHEIT?
30. Januar, 6., 13. und 27. Februar, 6. und 13. März 2017
jeweils 9.00 bis 13.00 Uhr
Museum Schloss Herrenhausen, Westflügel
Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover

Ein Foto, das Aufsehen erregt, eine Meldung, die binnen Sekunden tausendfach geteilt wird. Doch was ist wahr, was wurde inszeniert? Fake News und Gerüchte verbreiten sich im digitalen Zeitalter immer rasanter. Wie beeinflussen Fake News unser Denken, wie wollen wir damit umgehen?

Geeignet für Jugendliche ab 14 Jahren
Dauer: 4 Stunden; Kosten: Museumseintritt
Anmeldung: 0511/168 439 49 oder 0511/168 439 45, buchungen.hmh@hannover-stadt.de

FÜHRUNGEN

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG
22. Oktober, 19. November und 10. Dezember 2017
21. Januar, 18. Februar, 18. März und 8. April 2018
jeweils 15.00 Uhr
Museum Schloss Herrenhausen, Westflügel
Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover

Kosten: Museumseintritt

ALLES EIN GEHEIMNIS! ODER ETWA NICHT?
18. November 2017 und 20. Januar 2018
jeweils 14.00 Uhr
Museum Schloss Herrenhausen, Westflügel
Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover

Bei dieser Führung stellt die literarische Komponistin und Rezitatorin Marie Dettmer Geschichten rund um Geheimnisse in unserer Gesellschaft vor.

Kosten: Museumseintritt

GEHEIME UND GEHEIMNISVOLLE ORTE IN HANNOVER

Bei einem Stadtrundgang werfen Sie einen Blick auf geheimnisvolle Orte in Hannover. Entdecken Sie geheime Stellen bekannter Sehenswürdigkeiten, die sonst verschlossen sind oder deren Existenz unbekannt ist.

Weitere Informationen und Buchung unter www.hannover.de/stadttouren oder in der Tourist Information am Ernst-August-Platz (0511/123 451 11)

Kosten: Erwachsene 12 €, Kinder bis 14 Jahren, Schüler und Studierende 10 €

VERANSTALTUNGEN

LIVE ESCAPE GAME: DIE GEHEIMNISSE DES HERRN LEIBNIZ
9.,10., 23. u. 24. November 2017 / 7., 8., 14. u. 15. Dezember 2017
11., 12., 25. u. 26. Januar 2018 / 8., 9., 22. u. 23. Februar 2018 / 8. u. 9. März 2018
Museum Schloss Herrenhausen, Westflügel
Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover
jeweils um 15.45, 16.45, 17.45 und 18.30 Uhr

Leibniz war häufig in Herrenhausen zu Gast. Kurfürstin Sophie schätzte die philosophischen Gespräche mit dem ideenreichen Universalgelehrten. Das LIVE ESCAPE GAME in der Ausstellung „Geheimnis – Ein gesellschaftliches Phänomen“ bietet einen ungewöhnlichen Zugang zur Auseinandersetzung mit der Bedeutung des Geheimnisses in Staat und Gesellschaft. Die Teilnehmenden schlüfen in die rolle von investigativen Journalisten, die an einem Artikel über Leibniz arbeiten. In der Ausstellung lagern verborgene Geheimnisse über den Universalgelehrten, die zu entschlüsseln sind…

Dauer des Spiels: 45 Minuten
Gruppengröße. max. 10 Personen
Kosten pro Person: 18 € (inkl. Museumseintritt)

Informationen und Buchungen unter 0511/543 011 71 und kontakt@hidden-in-hannover.de

SAFER INTERNET DAY: PREISVERLEIHUNG VIDEO-WETTBEWERB „MEINE GEHEIMNISSE IM NETZ“
6. Februar 2018, 11.00 Uhr
Neues Rathaus
Trammplatz 2, 30159 Hannover

Das Leben in der digitalisierten Welt bringt viele Freiheiten, aber auch eine hohe Verantwortung für den Einzelnen. Umso wichtiger ist es, unser Verhalten im Internet zu hinterfragen. Doch wie können wir unsere Privatheit schützen? Schülerinnen und Schüler haben sich in einem von JUUUPORT e. V. angebotenen Webinar mit dieser Frage auseinandergesetzt und kurze Videos zum Thema „Meine Geheimnisse im Netz“ erstellt. Die drei besten Filme werden am Safer Internet Day ausgezeichnet.

Weitere Informationen unter www.juuuport.de

Der Eintritt ist frei.

GEFÄHRLICHE GEHEIMNISSE – ZUM VERHÄLTNIS VON TRANSPARENZ UND DEMOKRATIE
8. April 2018, 11.00 Uhr
Schloss Herrenhausen
Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover

Mehr Transparenz in der Politik – diese Forderung ist seit einigen Jahren scheinbar allgegenwärtig. Ihre Anhänger erhoffen sich größere Chancengleichheit politischer Interessen, weniger Machtmissbrauch und mehr Vertrauen in die politischen Eliten. Aber bedeutet mehr Transparenz auch mehr Demokratie? Und wie spielen Geheimnis und Transparenz, wie Verantwortung und Moral zusammen? Darüber diskutieren prominente Gäste aus Politik und Kunst.

Weitere Informationen ab November 2017 unter:
www.hannover.de/Herrenhausen/Museum-Schloss-Herrenhausen

Anmeldung erforderlich bis zum 16. März 2018: info@initiative-wissenschaft-hannover.de

Der Eintritt ist frei.

 

Diese Seite teilen